*Nordseeurlaub*     Nordseeinseln    Nordfriesische Inseln    Insel Sylt      Insel Föhr      Insel Amrum      Insel Pellworm     Halligen      Helgoland

Urlaub Nordfriesische Inseln

Urlaub auf der Nordfriesischen Insel Sylt, Föhr, Amrum, Nordstrand, Pellworm und die Halligen

Urlaub auf Nordfriesischen Inseln u.a. Insel Sylt, Föhr, Amrum, Nordstrand, Pellworm und die Halligen Langeness, Oland, Hooge...
Wer einen Urlaub in einer teilweisen unberührten Natur, mit einem gesunden Heilklima und einer frischen Nordseebrise verleben möchte, ist auf den Nordfriesischen Inseln genau richtig. Diese befinden sich vor der Westküste von Schleswig-Holstein. Die bekanntesten Nordfriesischen Inseln, die zu Deutschland gehören, sind die Insel Sylt, Amrum, Föhr, Nordstrand und Pellworm. Auch die Halligen zählen geografisch zu den Nordfriesischen Inseln. Jede einzelne dieser Nordfriesischen Inseln versprüht einen ganz eigenen Charme und ist unbedingt einen Urlaub wert. Allen Nordseeinseln gemeinsam ist, dass diese im Nationalpark Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer liegen - eine Wattwanderung sollte bei einem Urlaub auf einer Nordfriesischen Insel unbedingt auf dem Plan stehen.

Insel Sylt, die Perle der Nordfriesischen Inseln... Die wahrscheinlich bekannteste Nordfriesische Insel ist Sylt, auch gerne als die "Insel der Reichen und Schönen" bezeichnet. Hier nämlich tummelt sich die Prominenz im Urlaub und mit etwas Glück begegnet man einem beliebten deutschen Schauspieler oder Sänger. Doch auch Otto-Normalverbraucher fühlen sich auf Deutschlands größter Insel wohl. Kampen, Westerland und List sind die größten Orte der Insel Sylt - hier wird es garantiert nicht langweilig. Zahlreiche Geschäfte laden zu ausgedehnten Shoppingtouren ein und in den Abendstunden kann man sich in einer der Bars oder Diskotheken amüsieren.
Gleichzeitig aber kann man hier unendlich viel Zeit in der Natur verbringen - immerhin 40 Kilometer feiner Sandstrand, endlose Dünen und blühende Heidelandschaften machen die Insel Sylt ebenso zu einem lohnenden Ziel für alle Naturliebhaber. Kurz gesagt, die Insel Sylt ist durchaus eine Insel der Gegensätze und bietet für jeden Urlaubstyp etwas. Zudem ist Sylt durch den Hindenbrugdamm mit dem Festland verbunden und daher schnell und bequem mit dem Auto erreichbar.
Eine Unterkunft auf der Insel Sylt ist schnell gefunden, denn hier gibt es sowohl exklusive 5-Sterne Hotels, die allen erdenklichen Komfort versprechen, als auch preisgünstige Ferienwohnungen und Ferienhäuser. Selbst auf dem Campingplatz kann man auf Sylt gut übernachten.

Die Nordfriesische Insel Amrum verspricht Strandurlaub pur... Die Insel Amrum wiederum, Nachbarinsel von Sylt, ist für ihren breiten Sandstrand bekannt, der als einer der breitesten in ganz Europa gilt. So ist es nicht weiter verwunderlich, dass Amrum auch als "größter Sandkasten Deutschlands" bezeichnet wird und als eine der beliebtesten Nordfriesischen Inseln für einen entspannten Strandurlaub gilt. Vor allem Familien mit Kindern fühlen sich an diesem Strand wohl - hier können die Kleinen entspannt Sandburgen bauen oder Drachen steigen lassen. An diesen auch Kniepsand genannten Strand schließen sich die endlos scheinenden Dünen an, die zu ausgedehnten Spaziergängen einladen.
Gerne wird Amrum daher auch als die "Insel der Weite und Freiheit" bezeichnet - wer dem Stress des Alltags entfliehen möchte, sollte sich für einen Urlaub auf der Insel Amrum entscheiden. Dies kann man auch gut in den Dörfern der Friesen. Egal ob Nebel oder Wittdün; die meisten Dörfer auf Amrum haben sich den Charme eines ehemaligen Fischerdorfes bis heute bewahrt. In Nebel, dem Hauptort der Insel, sollte man einen Besuch der Windmühle aus dem Jahr 1771 nicht versäumen. Im Inneren befindet sich heute das Heimatmuseum, welches einen interessanten Überblick über die Geschichte der Nordfriesischen Insel gibt. Wahrzeichen der Insel Amrum wiederum ist der 42 Meter hohe Leuchtturm. Diesen kann man sogar besteigen und hat von oben einen schönen Panoramablick über die Nordsee. Wohnen kann man auf Amrum am besten in einer der privat geführten Ferienwohnungen oder Ferienhaus. Natürlich kann man aber auch gut auf einem der Campingplätze nächtigen. Für Schüler wiederum sind die Jugendherbergen oder Schullandheime die geeignete Unterkunft.



Natur pur bietet die Nordfriesische Insel Föhr... Föhr, die kleine Nachbarinsel von Sylt und Amrum, wird auch gerne als die "grüne Insel" bezeichnet und tatsächlich ist diese vor allem Naturliebhabern zu empfehlen. Nicht versäumen sollte man auf Föhr einen Besuch von Wyk, dem ältesten Seebad Nordfrieslands. Die Seepromenade Sandwall sowie der Glockenturm gelten als bekannteste Sehenswürdigkeiten der Stadt Föhr. Neben der Stadt Wyk gibt es auf Föhr jedoch auch noch elf beschauliche Dörfer, welche mit ihren reetgedeckten Häusern und den engen Gassen einen gemütlichen Charme verbreiten.
Besonders geeignet ist Föhr für den Familienurlaub mit Kind, hier kommen auch die kleinen Besucher auf ihre Kosten. Der kilometerlange Sandstrand ist ein Paradies für Kinder, vor allem in der Hauptsaison wird ihnen einiges geboten. Nicht umsonst gilt Föhr als familienfreundlichstes Urlaubsziel im hohen Norden. Die einmal im Jahr stattfindenden "Piratentage" in Wyk auf Föhr sind ebenso einzigartig, wie die Kinderuniversität.
Auf die Insel Föhr gelangt man - ebenso wie nach Amrum übrigens - am besten von Dagebüll aus. Hier verkehren in der Hauptsaison regelmäßig Fähren, die natürlich auch Autos problemlos transportieren. Der Beiname "Friesische Karibik" ist vielleicht etwas hoch gegriffen, dennoch ist Föhr aufgrund seiner geschützten Lage für sein mildes Klima bekannt.


Die Nordfriesiche Insel Pellworm und die Halligen... Pellworm ist ebenso eine Insel in der Nordsee und gleichzeitig als Nordseeheilbad bekannt. Hier fühlen sich vor allem Kururlauber wohl. Die drittgrößte der Nordfriesischen Inseln berschert dem Urlauber vor allem Ruhe und wohltuende Entspannung, die durch ein entsprechendes Wellnessangebot - Massagen, Sauna oder im Schwimmbad gerne erweitert wird.
Gelegenheit für ausgiebige Spaziergänge bieten die Strände und der 25 kilometerlange Deich, der ebenso zum Radfahren einlädt.
Im Süden der Insel sollte man dem 38 Meter hohen Leuchtturm einen Besuch abstatten. Auf diesem befindet sich sogar ein Standesamt - das erste seiner Art in ganz Deutschland. Wer also einen romantischen Urlaub verleben und vielleicht sogar heiraten möchte, ist auf Pellworm richtig. Der Leuchtturm jedoch ist nicht das Wahrzeichen der Insel, vielmehr gelten die Reste der alten Kirche als Wahrzeichen von Pellworm.
Den vermutlich entspanntesten Urlaub in Nordfiesland kann man auf den Halligen Oland, Langeneß, Hooge, Hamburger Hallig oder Süderoog verbringen. Oland und Langeneß erreicht man - ebenso wie die Nordseeinseln Amrum und Föhr - am besten von der Stadt Dagebüll aus. Hierbei handelt es sich um eine Bahn, welche das Festland mit diesen Nordfriesische n Insel n auf einer Gesamtlänge von etwa neun Kilometern verbindet. Diese Bahn wird auch genutzt, um die Post vom Festland aus zu den Halligbewohnern zu bringen.

Die Halbinsel Nordstrand, im National Wattenmeer gelegen, ist ein anerkanntes Nordseeheilbad, mit Kurzentrum und entspannenden Wellness - Angebot im Inselort Norderhafen. Auch hier steht vor allem die Gesundheit und das Wohlbefinden der Urlauber und Kurgäste im Vordergrund. Nordstrand bietet viel Grün und wie der Inselname bereits verrät, auch Strand. Für ausgedehnte, auch geführte Wanderungen u.a. Wattwanderungen und Fahrradtouren die ideale Nordseeinsel für einen ruhigen und naturnahen Urlaub. Selbst die Anreise ist entspannt.

Zu den großen Nordfriesischen Inseln gehört die Insel Sylt, Föhr, Amrum, Nordstrand, Pellworm und die Halligen Oland, Langeneß, Gröde, Hooge, Hamburger Hallig, Nordstrandischmoor, Norderoogsand, Süderoogsand, Südfall.
© by nordseeurlaub-info.eu - AGB/ Impressum